112

112

Über 4700 Stunden Jugendarbeit in Blomberg

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Blomberg

Ortsbrandmeister Kai Selke eröffnet am Freitagabend die Versammlung im Feuerwehrhaus in Blomberg. Er begrüßt alle Mitglieder, Führungskräfte, Gäste aus Politik, Polizei und den Vereinen, sowie Firmen. 

Jugendfeuerwehrwart Fabian Janssen startet in diesem Jahr mit seinem Tätigkeitsbericht für das Jahr 2023: Die Jugendfeuerwehr hat zur Zeit 21 Mitglieder, darunter fünf Mädchen und 16 Jungen. Im vergangenen Jahr wurden zwei Neuzugänge in der Feuerwehr begrüßt, zudem wurden Fünf Kids in die Einsatzabteilung verabschiedet. Sie unterstützen nun im Dienstgeschehen und bei den Einsätzen. Fabian berichtet über die verschiedensten Ereignisse. So unternahm die Jugendfeuerwehr wieder die jährliche Weihnachtsbaumsammelaktion und sammelte ebenfalls gemeinsam Müll in der Gemeinde. Gemeinsam mit der Kinderfeuerwehr wurde ein Spiel ohne Grenzen abgehalten und im Mai der Serengeti-Park besucht. Die Schützenfeste in Blomberg und Neuschoo waren ebenfalls mit den Fackel- und Festumzügen auf dem Programm. Ein Highlight war selbstverständlich das Zeltlager in Reepsholt. Nach langer Pause konnten die Jugendlichen endlich wieder fünf Tage Lagerstimmung erleben. Auch wurde so einiges gewonnen und verdient: Zwei Jugendliche konnten erfolgreich die Leistungsspange und Zwölf Mitglieder die Jugendflamme 1 ablegen. Auch errang die Jugendfeuerwehr zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg beim Nachtmarsch der Samtgemeinde und konnten somit den Wanderpokal für sich beanspruchen. Das Jahr wurde Traditionell mit einer Weihnachtsfeier inklusive Schwimmbadbesuch und Übernachtung im Feuerwehrhaus beendet. Janssen schließt seinen Bericht mit großem Dank bei allen Betreuern und Unterstützern für die Unterstützung und insgesamt etwa 3700 Stunden geleisteter Jugendarbeit!

Julia Meiners folgt Fabian mit ihrem Bericht über die Arbeit in der Kinderfeuerwehr. Elf Mädchen und Elf Jungen sind mittlerweile der Neugier nach Feuerwehr in jungem Alter gefolgt! Zunächst wurden auch hier sieben neue Gesichter in 2023 begrüßt. Ein Junge wurde in die Jugendfeuerwehr übernommen. Die Kinderfeuerwehr besuchte im vergangenen Jahr die Leitstelle in Wittmund und konnten bei dem Besuch der Johanniter viel über Krankenwagen und kleine erste Hilfe erfahren. Bei den Schützenfesten war auch die Kinderfeuerwehr zahlreich vertreten. 13 Kinder legten im Sommer ihr erstes Abzeichen, das Flämmchen, erfolgreich ab. Zum Jahresende durften auch die Übernachtung im Feuerwehrhaus und die Weihnachtsfeier nicht fehlen. Julia bedankt sich auch hier bei allen Unterstützern, welche die Arbeit ein klein wenig erleichtert haben!

Im Anschluss halten Ortsbrandmeister Kai Selke und sein Stellvertreter Christian Böök gemeinsam den Jahresbericht für die Einsatzabteilung für das Jahr 2023: In insgesamt 6602 Dienststunden leisteten die 54 Kameradinnen und Kameraden einen wertvollen Beitrag zum Allgemeinwohl. Hierzu zählen auch die verschiedensten Übungen und Ausbildungen, welche die Gruppenführer ausarbeiteten. 1291 Einsatzstunden kamen in 25 Einsätzen, darunter 10 Brandeinsätze, zustande. 18 Einsatzkräfte belegten Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene und bildeten sich weiter aus. Zum ersten Mal seit zehn Jahren bildete sich wieder eine Gruppe, welche zu einem Schnelligkeitswettbewerb in Neukamperfehn antrat. Die Schützenfeste in Negenmeerten und Blomberg, als auch der Besuch der Alterskameraden aus Schweindorf mit anschließender Kaffeerunde wirkten sich positiv auf die Kameradschaft aus. Der Anzeiger für Harlingerland fügte aus Blomberg zwei Berichte aus ihrer Sonderserie zum Ehrenamt bei. Etwa 150 Stunden verschlang auch die Planung für das neue LF20 mit 3000 Liter Löschwassertank, welches im Jahr 2024 durch den Hersteller Magirus ausgeliefert wird. Zehn Alterskameraden trafen sich im vergangen Jahr regelmäßig zu langen Abenden im Feuerwehrhaus, in welchen sie die Vergangenheit Revue passieren ließen. Die Beiden schließen den Jahresbericht mit einer Danksagung an alle Behörden und Organisationen, der Verwaltung und Politik, sowie der Mitglieder und deren Partner und Familien für die geleistete Arbeit.

Samtgemeindebürgermeister Jochen Ahrends überbringt die Grüße aus Politik und Verwaltung. Ganz große Dankesworte spricht er hier für die geleistete Arbeit und die Einsatzbereitschaft aus. Die Jugendarbeit wird ebenfalls explizit gelobt. Ahrends berichtet von den Geschehnissen des letzten Jahrs aus Sicht der Politik und Verwaltung. Auch gibt er einen Ausblick auf das auszuliefernde Neufahrzeug in Blomberg. Elfriede Rabenstein von der Gemeinde Neuschoo und Friedrich Behrends von der Gemeinde Blomberg schließen sich den Worten an. Sie bedanken sich bei den Einsatzkräften und betonen die engagierte Arbeit, ehrenamtlich und unentgeltlich, während die Bereitschaft für das Ehrenamt in der Bevölkerung sinkt.

Kreisbrandmeister Friedhelm Tannen wünscht ein frohes neues Jahr und überbringt die Grüße aus den Feuerwehrverbänden. Er berichtet aus den Ereignissen der Kreisfeuerwehr. Hier wird die Waldbrandübung im Sommer, als auch der Hochwassereinsatz zum Jahreswechsel 2023/24 der Kreisfeuerwehrbereitschaft, in welchen die Ortsfeuerwehr eingebunden waren, hervorgehoben. Er bedankt sich in diesem Rahmen sehr bei Apotheker Dr. Heiko Klaaßens. Dieser hatte kurzfristig seine Apotheke für die Einsatzkräfte vor dem Einsatz geöffnet. Friedhelm dankt auch den Kräften, welche ihren Dienst zusätzlich in den Kreiseinheiten ausüben. Er stellt auch einen Ausbau des Zivil- und Katastrophenschutzes für den Landkreis in Aussicht. 

Daniel Moeller stellt sich als neuer Samtgemeindebrandmeister vor. Er spricht motivierende Worte gegenüber den Mitgliedern aus und lobt die Mitgliederzahlen. Aus der Samtgemeindefeuerwehr berichtet er von 67 Einsätzen und 397 Mitgliedern in allen Abteilungen. Er betont, dass die Gesellschaft ohne Ehrenamt nicht funktionieren würde.

Joachim Albers von der Polizei überbringt die Grüße seiner Kollegen und bedankt sich, in Voraussicht auf das Ende seiner Dienstzeit, für die Zusammenarbeit und Einsatzbereitschaft der letzten Jahre. 

Zum Ende der Versammlung kam es zu verschiedensten Ehrungen und Beförderungen. Johannes Emken wurde für seine 40-Jährige Mitgliedschaft in Landesfeuerwehrverband Niedersachsen geehrt. Friedrich Behrends und Dieter Iken wurden an diesem Abend in die Altersabteilung verabschiedet und bekamen jeweils einen Präsentkorb überreicht. 

Viktor Wittmann wurde zum Feuerwehrmann ernannt. Jonas Behrends zum Hauptfeuerwehrmann und Jörg Diester zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert. Andreas Siemens hat nun den Dienstgrad Oberlöschmeister inne.

Malte Gerbers

Malte Gerbers

Ehrenamt ist Ehrensache!

Über die Artikel

Die Artikel werden von den Medienbetreuern veröffentlicht und dürfen zitiert werden. 

Letzte Beiträge

Wir suchen dich!

#starkfürdich