Weit ab von der befestigten Straße ist eine etwa sechs Hektar große Moorfläche im Ewigen Meer in Brand geraten. Die Feuerwehren der Samtgemeinde Holtriem wurden am Dienstagabend um 23.10 Uhr zu dem Flächenbrand in Eversmeer alarmiert. Zunächst allerdings zu einem kleinen Flächenbrand, teilt Malte Gerbers von der Feuerwehr Westerholt mit. „Unser zuerst eintreffender Ortsbrandmeister bestätigte eine größere Lage und löste umgehend Samtgemeindealarm aus, so Gerbers.

Bevor die Einsatzkräfte zum sogenannten Löschangriff übergehen konnten, mussten die Feuerwehrleute über einige Felder zur Moorfläche vordringen. Durch die rasche Ausbreitung auf der trockenen Fläche war den Angaben zufolge bereits ein großer Teil vollständig niedergebrannt. Teilweise mussten sich die Feuerwehrleute durch kniehohe Wasserflächen und unwegsames Gelände den Weg zum Feuer bahnen. Mit Feuerpatschen und wenigen Schlauchleitungen gelang es schließlich, die Lage unter Kontrolle zu bringen und ein Weglaufen des Feuers zu verhindern, so Gerbers. Mithilfe der Drohne der Kreisfeuerwehr und einer Wärmebildkamera konnte am Ende ausgeschlossen werden, dass weitere Glutnester im Moor zu finden waren. Nach etwa drei Stunden war für die letzten Einsatzkräfte ein kräftezehrender Einsatz beendet.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Westerholt/Nenndorf, Blomberg, Ochtersum, Schweindorf, die Technische Einsatzleitung des Landkreises Wittmund, die Drohnengruppe des Landkreises, die FTZ Bereitschaft Wittmund sowie die Polizei.