JUGENDFEUERWEHR - Friedhelm Tannen legt nach 27 Jahren seinen Vorsitz nieder – Vorerst kein Nachfolger

Die Stellvertreter Marcel Onken und Oliver Hemken übernehmen mehr Verantwortung.

WITTMUND. (wja) Als er 1974 in Webershausen an seinem ersten Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr teilnahm, ahnte der Ochtersumer Friedhelm Tannen sicherlich nicht, dass noch unzählige folgen würden. Und wohl noch weniger, dass er selbst im Juli 1992 das Amt des Wittmunder Kreisjugendfeuerwehrwart übernehmen und im damals noch sehr fernen 2019 zum dienstältesten Kreisjugendfeuerwehrwart Deutschlands werden würde.

53877518 2211774225574545 2796229992680259584 n

Am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Wittmund ist diese Ära nun zu Ende gegangen: Tannen legte sein Amt als Leiter der Jugendabteilung mit Wirkung zum 25. April nieder – schließlich fungiert er seit dem 1. Januar als neuer Kreisbrandmeister. Dieses bedeutende Amt fordere ihn sehr, so dass er sein Engagement für die Kreisjugendfeuerwehr ein wenig einschränken muss.

Zahlreiche Ehrengäste folgten der Einladung Tannens zu seiner letzten Versammlung in der Funktion des Kreisjugendfeuerwehrwartes. Dabei hatte der niedersächsische Landesjugendfeuerwehrwart André Lang aus Steina (Landkreis Osterode) die weiteste Anreise. Lang zollte Tannen den allerhöchsten Respekt für seine 27-jährige Tätigkeit als Kreisjugendfeuerwehrwart und bezeichnete ihn als „echtes Vorbild, das Jugendfeuerwehr gelebt und geatmet“ hat. Und in Anspielung auf die Farben der Jugendfeuerwehr sagte der Landesvorsitzende unter viel Applaus an Tannen gewand: „Du hast blau-orangefarbenes Blut in deinen Adern.“ Anschließend erhielt Tannen aus den Händen von Lang das Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehren.

54401923 2211774268907874 8846838189659258880 n

Weitere Redner, darunter Landrat Holger Heymann sowie Bürgermeister und stellvertretende Bürgermeister aus dem Kreisgebiet, stellten heraus, dass in die Amtszeit Friedhelm Tannens die Gründung von 13 Jugend- und neun Kinderfeuerwehren gefallen seien. Bei den Vorstandsneuwahlen wurde jedoch kein Nachfolger für ihn gefunden. Dafür übernehmen die beiden Stellvertreter Marcel Onken und Oliver Hemken mehr Verantwortung. Sowohl Onken als auch Hemken können sich grundsätzlich vorstellen, eines Tages das Amt des Kreisjugendfeuerwehrwarts zu übernehmen. Die Position des Kassenwarts ist ebenfalls verwaist: Günter Koch stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung, ein Nachfolger fand sich vorerst nicht ein. Für Janina Eschen, die sich künftig um die Belange der Frauen in der Kreisfeuerwehr kümmern soll, wurde Yvonne Coordes zur Fachbereichsleiterin der Kreiskinderfeuerwehren gewählt.

Lang dekorierte abschließend Jens Bludau, Marcel Onken und Oliver Hemken mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehren. Eine Sonderehrung erhielt Günter Koch für sein sechsjähriges Wirken als Kassenwart.