image.pngGanz schön stressig war der erste Tag des Jahres für die Holtriemer Feuerwehr. Den Auftakt hat die Ortsfeuerwehr Westerholt gemacht. Um 20:10 Uhr wurden die Kräfte alarmiert: In Willmsfeld ist durch den Sturm ein Baum auf den Heidweg gefallen und hat diesen versperrt. Mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug, neun Feuerwehrkräften und einer Kettensäge war das Problem schnell beseitigt. Ähnlich lief es in Blomberg ab. Dort wurde um 21:30 die Feuerwehr gerufen, um einen Sturmschaden auf der Hauptstraße zu beseitigen.

Zwischen diesen beiden witterungsbedingten Einsätzen wurden die Ortsfeuerwehren Schweindorf und Ochtersum auf den Plan gerufen. Der Brand der Dreifachturnhalle in Esens erforderte eine massive Anzahl von Atemschutzgeräteträgern. Diese Menge an Personal und Material hält die Gemeinde Esens nicht vor. Daher folgte um 21:20 Uhr die Bitte nach Unterstützung. Gemeindebrandmeister Ingo Kruse ließ die beiden bisher unbelasteten Feuerwehren Ochtersum und Schweindorf alarmieren. Schnell fanden sich 17 Atemschutzgeräteträger, die sich mit zwei Löschfahrzeugen und einem Mannschaftstransportfahrzeug auf den Weg nach Esens machten und dort die geforderte Unterstützung leisteten.