Am Montag setzten sich ab 19 Uhr die Fahrzeuge der Holtriemer Feuerwehren in Bewegung. Die jährliche Funk- und Fahrübung stand auf dem Plan und die Ortsfeuerwehr Schweindorf hatte für alle ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Nico Castro und Patrick Ulrichs haben im Vorfeld einige Stunden damit verbracht für jedes der elf eingesetzten Fahrzeuge einen Plan zu entwerfen, der abgearbeitet werden musste. Rund 100 Feuerwehrleute waren damit beschäftigt Koordinatenpunkte ausfindig zu machen und vor Ort kleinere Aufgaben zu erledigen. Damit sollte vor allem die Kommunikation untereinander, aber auch der Umgang mit den Fahrzeugen und die Kenntnis des Einsatzgebietes geschult werden. Die Technische Einsatzleitung des Landkreises Wittmund, mit ihrem Einsatzleitwagen 2, unterstützte die Schweindorfer Kameraden bei der Koordinierung der Fahrzeuge. Am Ende konnte Ortsbrandmeister Mirco Eilts im Feuerwehrhaus eine erfolgreiche Übung bescheinigen. Auch Gemeindebrandmeister Ingo Kruse lobte den Kenntnisstand aller Teilnehmenden, während Ehrensamtgemeindebrandmeister Lüke Freese die Bereitschaft jedes Feuerwehrmitgliedes hervorhob und für die ständige Bereitschaft seine hohe Anerkennung aussprach. Allerdings äußerte er auch seine Enttäuschung über die Abwesenheit aller politischen Funktionsträger.