Jugendflamme 29.09 2Am Samstag stand die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 und 2 auf dem Plan. Dazu trafen sich insgesamt 55 zukünftige Brandschützer aus den Samtgemeinden Esens und Holtriem im Feuerwehrhaus in Ochtersum. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Samtgemeinde-Jugendfeuerwehrwarten Tim Harms und Wessel Heyken aus Holtriem.

Es lag eine gewisse Anspannung in der Luft, als die ersten Gruppen starteten. Unter den Augen der Ortsbrandmeister der vertretenden Wehren mussten sich die Kinder verschiedenen Aufgaben stellen. So galt es zum Beispiel bei der Jugendflamme der Stufe 1, wasserführende Amateuren zu erklären, verschiedene Knoten anzufertigen, einen Notruf mit den fünf W-Fragen abzusetzen und einen C-Schlauch auszuwerfen. Einige Aufgaben der Jugendflamme der Stufe 2 bestanden darin, ein Standrohr zu setzen, die stabile Seitenlage durchzuführen und verschiedene Fragen aus der Truppmannausbildung richtig zu beantworten. Für das leibliche Wohl in den Pausen hatten die Eltern der Kinder mit einem Kuchenbuffet im Feuerwehrhaus gesorgt.

Jugendflamme 29.09 1

Das Abnahmeteam, welches aus einzelnen Betreuern der Jugendfeuerwehren bestand, sah engagierte Kinder, die im Vorfeld der Veranstaltung viele Stunden geübt hatten. Diese anstrengende Vorbereitungsphase zahlte sich dann bei den verschiedenen Aufgaben aus, sodass am Ende alle 55 Nachwuchsbrandschützer glücklich ihr Abzeichen entgegennehmen konnten.

Friedhelm Tannen, stellvertretender Bezirks-Jugendfeuerwehrwart des Bereiches Weser-Ems, lobte das ehrenamtliche Engagement der anwesenden Jugendfeuerwehr-Betreuer und machte ebenfalls auf den tollen Zusammenhalt zwischen den Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Esens und den Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Holtriem aufmerksam. Unter den vielen Gästen befanden sich auch einige politische Vertreter, die ihre persönlichen Glückwünsche an die Kinder richteten.