Gegründet wurde die Ortsfeuerwehr Ochtersum im Jahre 1934. In der Gründungsversammlung traten dann zahlreiche Männer dieser Wehr bei. Zum ersten Wehrführer bestimmte man Lüke Freese. Weil die Wehr kein eigenes Gerät besaß, musste der Dienst alle 14 Tage im benachbarten Schweindorf abgehalten werden. Erst im Jahre 1942 konnte die Feuerwehr Ochtersum mit 150 Meter Schlauch und einer Tragkraftspritze ausgerüstet werden. Dieses Gerät musste dann im Einsatzfall auf einem Pferdewagen umgeladen werden, damit der Einsatzort schnell erreicht werden konnte.
Im Zuge des 2. Weltkrieges wurden fast alle Männer zum Wehrdienst eingezogen, so dass der Feuerschutz auch in Ochtersum sehr in Frage gestellt war. Um Abhilfe zu schaffen fanden sich 10 junge Mädchen bereit, für die eingezogenen Männer einzuspringen. Ihre Bewährungsprobe sollten sie bald gestellt bekommen, als am 15.Oktober 1944 durch einen alliierten Bombenangriff 7 Bauernhöfe in Brand gesetzt wurden. Dieser Löscheinsatz dauerte insgesamt 36 Stunden. Nach dem Krieg durfte die Feuerwehr Ochtersum ihre Tätigkeit wieder aufnehmen und sogar eine Uniform wieder tragen. Eine weiße Armbinde mit der Aufschrift Fire-Service machte die jungen Wehrmänner kenntlich. Otto Oltmanns ernannte man zum neuen Gemeindebrandmeister. Auch neue Geräte galt es wieder anzuschaffen. Ein Feuerwehrgerätehaus konnte realisiert werden. 1961 hatte die Feuerwehr Ochtersum die ehrenvolle Aufgabe einen Kreisfeuerwehrtag auszurichten. Die Feuerwehr Ochtersum wurde dreimal Kreissieger und einmal auf Bezirksebene die schnellste Wehr des Regierungsbezirks Aurich.
1965 wurde Kamerad Hinrich Freese zum neuen Gemeindebrandmeister gewählt. In den folgenden Jahren konnte die Ausrüstung von Jahr zu Jahr vervollständigt und erweitert werden. Zum 40. Jubiläum 1974 konnte ein neues Feuerwehrhaus seiner Bestimmung übergeben werden.
Im Jahre 1974 gründete sich unter Federführung von Hauptlöschmeister Heinz-Theo Götz die Jugendfeuerwehr. Zahlreiche Kameraden der heutigen Einsatzabteilung sind aus der Jugendfeuerwehr hervorgegangen. Die Jugendfeuerwehr ist der Garant für kontinuierlichen Nachwuchs.
Die Jugendabteilung wird heute von Wessel Heyken geleitet.
Die Anschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs erfolgte 1978, dass inzwischen wieder durch ein neues LF 8 TW 14 ersetzt wurde. 1997/98 wurde das Feuerwehrhaus in über 3000 freiwillige Arbeitsstunden in Eigenregie vollständig renoviert. Ein weiterer Anbau mit einer Kleiderkammer erfolgte im Jahre 2005. 1999 feierte die Jugendfeuerwehr Ochtersum ihr 25 jähriges Jubiläum.
Die Geschicke der Ortsfeuerwehr Ochtersum werden zurzeit von Ortsbrandmeister Dieter Dirks geleitet, der die Nachfolge von Oberbrandmeister Heljen Janssen angetreten hat. Kamerad Heljen Janssen hat insgesamt 24 Jahre die Feuerwehr geleitet, nachdem er vorher bereits 6 Jahre als Stellvertreter fungierte.
Derzeit hat die Feuerwehr Ochtersum 35 aktive und zahlreiche fördernde Mitglieder. In der Jugendfeuerwehr sind zur Zeit 16 Mädchen und Jungen .
Der Zuwachs der Bevölkerung und auch technische Veränderungen sind immer wieder neue Herausforderungen für die einzelnen Kameradinnen und Kameraden. Eine gute Ausbildung und eine ständige Bereitschaft am Dienst für den Nächsten sind unbedingt erforderlich. Es bleibt zu hoffen, dass sich auch in Zukunft immer wieder junge Menschen für den Dienst zum Nutzen der Allgemeinheit entscheiden.

 

Bald könnte diese Chronik ein trauriges Ende finden..........