Chronik der Ortsfeuerwehr Blomberg

In der Gründungsversammlung am 20.03.1934 wurde die Blomberger Feuerwehr ins Leben gerufen. 21 Bürger der Gemeinde Blomberg wurden vom Gemeindeschulzen (Bürgermeister) dienstverpflichtet.

Dies bezeugt noch heute, das Gründungsprotokoll vom 20.03.34, das im jetzigen Feuerwehrhaus einen ehrwürdigen Platz gefunden hat.

Aus den Erzählungen ist es möglich, wesentliche Ereignisse unserer Feuerwehr festzuhalten, da aus der ersten Zeit keine schriftlichen Unterlagen mehr vorhanden sind.

Der erste Wehrführer war Heinrich Janssen aus Blomberg.

Nach Heinrich Janssen übernahm Jabbo Thölen aus Dunum die Führung der Blomberger Wehr, die seinerzeit im Löschverband Blomberg/Dunum/Brill integriert war.

Damals wurden, im jetzt noch vorhandenen Feuerwehrhaus in Dunum, Übungen durchgeführt. (Dunum hat  h e u t e  keine eigene Feuerwehr mehr).

Während der Kriegsjahre wurde auch eine Frauengruppe zum Feuerwehrdienst herangezogen.

Nach Jabbo Thölen wurde für einen kurzen Zeitraum die Wehr von Anton Flick geführt.

Von 1937 bis 1948 lag die Führung der Feuerwehr in den Händen von Rainer Ippen.

In der Dienstzeit von Rainer Ippen verfügte die Blomberger Wehr bereits über ein eigenes Fahrzeug. (Super 6 mit Änhänger)

Das Fahrzeug wurde von der ehemaligen Dunumer Feuerwehr übernommen. Es wurde während der Kriegsjahre insbesondere auch für Krankentransporte eingesetzt, wie aus alten Ratsprotokollen hervorgeht.

Zur Unterbringung des Fahrzeugs gab es auch schon damals heftige Debatten im Gemeinderat, bis schließlich 1949 auf dem jetzigen Schulgelände eine Unterstellmöglichkeit geschaffen wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde es privat untergestellt.

Von 1948 bis 1973 wurde die Wehr von Hinrich Multhaupt geführt.

Während seiner Amtszeit wurde der Super 6 mit Anhänger ausgemustert und durch einen FORD-Transit FK 1000 (TSF) ersetzt. Diesem Fahrzeug folgte am 05.02.1971 ein LF 8 OPEL-Blitz.

Nachdem 1959 Dunum und Brill dem Esenser Löschverband angeschlossen wurden, trat am 01.04.1960 auch die Gemeinde Blomberg dem Löschverband Esens und Umgebung bei.

Im Rahmen der Gebietsreform 1972 wurde der Löschverband Esens und Umgebung aufgelöst. Die Gemeinde Blomberg wurde Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Holtriem. Seitdem ist die Feuerwehr Blomberg Bestandteil der Freiwilligen

Feuerwehr Holtriem.

Mitte 1973 wurde Ortsbrandmeister Hinrich Multhaupt von Siebold Schelken abgelöst.

Während der Amtszeit von Siebold Schelken wurde das Feuerwehrgerätehaus erweitert. Jetzt können zwei Fahrzeuge untergestellt werden. Außerdem wurde ein Unterrichtsraum geschaffen, der für die theoretische Ausbildung und Versammlungen benutzt wird.

Neben einer Teeküche wurden auch sanitäre Anlagen geschaffen. Die Kameraden der Blomberger Wehr haben durch erhebliche Eigenleistung dieses Bauvorhaben unterstützt.

1979 wurde vom damaligen Landkreis Friesland ein Schlauchwagen (SW 1000) beschafft, der im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Blomberg stationiert wurde. Dadurch wurde im westlichen Bereich des Landkreises die Wasserförderung über lange Strecken sichergestellt.

Auch nachdem der Landkreis Wittmund wieder ins Leben gerufen wurde, blieb dieses Fahrzeug der Blomberger Wehr erhalten, das sogar heute noch im Einsatz ist.

Im Jahre 1983 wurde Ortsbrandmeister Schelken zum Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Holtriem ernannt.

Als Nachfolger wurde Harald Hedden zum Ortsbrandmeister ernannt.

Am 20.03.1984 konnte unter der Leitung von Ortsbrandmeister Heddendas 50 jährige Jubiläum der Feuerwehr Blomberg gefeiert werden.

Anläßlich des Jubiläums wurde eine Fahne für die Wehr beschafft.

Mit der Herstellung wurde der Blomberger Fahnenmaler Theodor Tapper beauftragt.

1989 bis 1995 war Harald Hedden Gemeindebrandmeister.

Von 1989 bis 2001 war Johann Schildt Ortsbrandmeister der Blomberger Wehr.

Seit dem 01. Dezember 2001 leitet Gerold Janssen die Ortsfeuerwehr Blomberg.

Im Jahre 1995 wurden die Fahrzeughallen erneuert, 2001/2002 wurde das Dachgeschoss zum neuen Mannschaftsraum ausgebaut. Die Arbeiten wurden von den Kameraden in Eigenleistung errichtet. Die Samtgemeinde Holtriem stellte die finanziellen Mittel zur Verfügung.

Im November 1991 wurde das 20 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug gegen ein LF 8/6 ersetzt.

Am 25. August 2001 wurde eine Jugendfeuerwehr gegründet, die zur Zeit aus 16 Kindern und Jugendlichen besteht.

Geführt wird die Jugendfeuerwehr von Kamerad Rolf Fritsch.

Im August 2002 erhielt die Ortsfeuerwehr ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF), das hauptsächlich für die Jugendfeuerwehr ist. Im Februar 2012 konnte die Jugendfeuerwehr das alte MTF gegen ein neues Fahrzeug eintauschen.

Im Januar 2015 wurde der Schlauchwagen SW 1000 gegen ein hoch modernes Fahrzeug Gerätewagen-Logistik GW-L2 ersetzt.

 

Der Freiwilligen Feuerwehr Blomberg gehören zur Zeit 97 Mitglieder an. 46 aktive Kameraden, darunter fünf weibliche, 13 Alterskameraden, 16 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr.

Außerdem hat die Feuerwehr Blomberg zur Zeit 22 Fördermitglieder.

Blomberg, im August 2016