Drucken
HOLTRIEM
 
Der Feuerwehr Ochtersum könnte nun doch ein baldiges Aus drohen. Denn zu der entscheidenden Samtgemeinderatssitzung am 28. September hat die CDU/FDP-Gruppe den Antrag gestellt, an der ursprünglich von allen Fraktionen unterstützten Fortschreibung des Feuerwehrentwicklungskonzepts festzuhalten. Und das sieht unter anderem die Fusion der Ortswehren Schweindorf und Ochtersum mit einem neuen Standort in Utarp vor.

Dieser Antrag wird auch von Holtriems Samtgemeindebürgermeister Jochen Ahrends unterstützt. „Die SPD-Fraktion steht noch zu ihrem Antrag“, so hält SPD-Vorsitzender Hinrich Möhlmann gegen. Dieser sieht vor, dass alle vier Standorte erhalten bleiben sollen, wenn die Ortswehr Ochtersum mehr aktive Mitglieder akquiriert (wir berichteten). Am 26. September berät der Feuerwehrausschuss über dieses sogenannte Feuerwehrentwicklungskonzept der Samtgemeinde Holtriem 2017 bis 2021. Zwei Tage später, am 28. September, soll im Samtgemeinderat darüber entschieden werden. Und dann könnte es spannend werden, da die CDU/FDP-Gruppe für ihren Antrag eine geheime Abstimmung beantragen wird. Stimmen nur drei SPD-Ratsmitglieder für die ursprünglichen Pläne und somit für den CDU/FDP-Antrag, dann wird die Ortsfeuerwehr Ochtersum bald Geschichte sein.

Quelle: Harlinger